„Von allen Dingen, ist die Liebe das Wichtigste.“

Dr. Maria Montessori

Marte Meo bei uns im Kinderhaus

Die von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte Marte Meo Methode passt aus einem ganz bestimmten Grund besonders gut in unser Montessori-Kinderhaus: Denn schon der Name „Marte Meo“ bedeutet sinngemäß etwas "aus eigener Kraft" zu erreichen. Genau dies wünschen wir uns für unsere Kinder, Eltern und Pädagogische Fachkräfte.

Der Anspruch von Marte Meo ist die selbstständige Entwicklung von Kindern zu aktivieren, indem Eltern oder andere wichtige Bezugspersonen unterstützt werden, ihre Fähigkeiten im Umgang mit Kindern zu (re-)aktivieren und auszubauen. Denn Schwierigkeiten und herausforderndes Verhalten sind häufig der Hilferuf: „Ich benötige noch Unterstützung, um mich anders verhalten zu können!“. Grundlage einer Marte Meo-Beratung sind Videoaufnahmen aus dem Alltag. Diese Videos werden im nächsten Schritt einer genauen Interaktionsanalyse hinsichtlich der individuellen Entwicklungsbedürfnissen des Kindes unterzogen. Für das Beratungsgespräch, "Review" genannt, wird aus dem Bildmaterial des Films jeweils nur ein Arbeitsthema ausgewählt. In der Regel endet ein Review mit der Formulierung einer Aufgabe oder Anregung, die die Eltern oder Pädagogischen Fachkräfte bis zur nächsten Filmaufnahme ausprobieren. Schritt für Schritt werden ihre pädagogischen Fähigkeiten in dem für sie passenden Tempo und mit den für sie bedeutsamen Inhalten ausgebaut.

So begleitet kann sich das Kind „aus eigener Kraft“ entwickeln.